Der IPad-Effekt

18.5.10, Dienstag. Gefühlt auch nicht viel besser als der Montag … aber wenigstens läuft Stephan’s Lehrgang jetzt. Heute hat mich einer der höheren Manager, für den ich ein erfolgreiches Projekt gemacht habe, zu einem Kaffee eingeladen. Er hat mich gelobt und sich nochmal gross bedankt, das fand ich ausgesprochen nett. Da er ein absoluter und eingefleischter Zivilist ist, was Computer und IT anbelangt, hab ich mein IPad mitgenommen und es ihm vorgeführt. Das war der echte Brüller, Leute!! Der Gute hat sich überhaupt nicht mehr eingekriegt und hat mich genötigt, auf dem Rückweg zum Ministerium noch beim Computerladen vorbeizugehen, wo sie die Dinger (offiziell aus den USA importiert) im Schaufenster stehen haben. Wenn ich ihn nicht weggezerrt hätte, hätte er spontan und erbarmungslos zugeschlagen – ich hab mich königlich amüsiert 🙂
Nachher hat er dann gemeint, dass er morgen mit seiner Frau hingeht und dann … 😉

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Der IPad-Effekt

  1. Inge sagt:

    Kriegst Du eine finder’s fee???? Oder eine Gehaltserhöhung???Gute Restwoche. Bussi INGE

Kommentare sind geschlossen.