traurig

2.3.22, Mittwoch. Ein trauriger Tag: die Polizei hat gewaltsam beim Protest beim Parlament eingegriffen und ist brutal auf die absolut friedlichen Demonstranten losgegangen. Seit die Welt durch den Russland/Ukraine Konflikt abgelenkt ist, kann hier offensichtlich rücksichtslos und unbeobachtet geprügelt werden. Ein Gespräch oder auch nur das Zuhören und die Zusicherung, dass die Impfmandate aufgehoben werden, hätte den Protest friedlich aufgelöst. Aber das sind die eigenen Leute wohl nicht wert. Sehr Schade. #Shame

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu traurig

  1. inge sagt:

    wie traurig….hoffentlich beruhigt sich das wieder aber ein ganz bitterer Geschmack bleibt und man wird es der Regierung nicht verzeihen. Ich hoffe, daß die Demonstranten heile davonkommen und ihr Ziel noch erreichen

Kommentare sind geschlossen.