Activity

30.5.07, Mittwoch. Heute ist wieder Action. Aus dem gestrigen Gespräch in Wellington resultiert heute ein Job-Vorschlag – auf den ich natürlich eingehe, damit mich die Leute beim potentiellen Arbeitgeber anbieten. So läuft das hier. Witzig: der Job ist eine Stelle beim Ministry of Education (Kultusministerium) … das hat was, oder? (@ Holgi und Micha: ihr seht, ich arbeite vielleicht bald an eurer Zukunft!! @ Holgi: räum dein Postfach auf, mein letztes Mail kam wegen Überfüllung zurück!)

Zwei weitere Bewerbungen gehen auf die Reise; ihr seht, wir sind rührig. Derzeit werden wahnsinnig viele Sozialarbeiter/Sozialpädagogen gesucht (@ Volker: denk drüber nach!!)

Das Wetter meint es heute wieder sehr gut mit uns – also darf die Wäsche draussen trocknen. Nachteil: man muss abends genau den Zeitpunkt erwischen, an dem die Sonne weggeht, sonst wird die Wäsche schnell wieder feucht und man kann sie auf der Leine lassen. Regnet es dann am nächsten Tag, hat man das Spiel verloren. Tricky.

Unsere Sport-Diät trägt weiter ihr Früchte – danke der Nachfrage. Das Maßband hat heute wieder ein Stückchen weniger angezeigt. 🙂 Gut anderthalb Hosengrößen sind es mittlerweile!

Jenny bringt Neuigkeiten nach Hause: es findet bald eine Science Fair (Wissenschaftsausstellung) statt, da muss jedes Kind einen Beitrag leisten. Thema kann frei gewählt oder von der Lehrerin zugeteilt werden. Das Ergebnis präsentiert jedes Kind selbst mit einem Aufsteller (3 x Din A0), auf dem das Experiment nachvollzogen werden kann – Bilder, Fotos, Beschreibungen usw.. Sie hat dafür 2 Wochen Zeit, wenn es fertig ist, liefere ich natürlich Bilder. Jenny hat sich für das Thema „Magnetismus“ entschieden – mal sehen, was daraus wird. Eine solche Aufgabe ist anspruchsvoll und muss von den Kindern eigenverantwortlich erledigt werden. Finden wir klasse!! Klar, müssen wir Jenny noch viel dabei helfen, sie macht sowas ja zum ersten Mal und ist noch nicht firm genug im Englischen, um richtig gute Texte abzuliefern. Sie ist aber begeistert dabei, so motiviert habe ich mein Kind noch nie erlebt.
Wir haben unseren „Schritt“ nach Neuseeland noch keine Minute bereut!

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Activity

  1. Inge sagt:

    Heute auch etwas später: Was für ein Kind….Ich wünsche ihr viel Erfolg bei ihrer Aufgabe und hoffe, daß ihr ganz viel zu dem Thema einfällt. Euch weiterhin ganz viel Glück und Erfolg. Bussi INGE

Kommentare sind geschlossen.