Mein lieblings-Royal ist gestorben …

10.4.21, Samstag. Es kam ja nicht wirklich überraschend, aber es ist trotzdem traurig. Prince Philip, der Duke of Edinburgh, war definitiv der coolste der ganzen Sippe – schnelle Autos, rauchen, ab und zu einen heben und keinen verbalen Fettnapf auslassen, das hat ihn für mich besonders sympathisch gemacht. Der Rest ist viel zu brav …
Ein langes Leben mit vielen historischen Stationen – click
Und was vielleicht nicht so bekannt war, in unserer Nachbarschaft, auf einer der Inseln, die zu Vanuatu gehören, wurde er tatsächlich als Gott verehrt – click.
Es tut mir sehr leid für Lilibet, das ist schlimm, wenn man seinen Partner nach sovielen Jahren verliert.

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mein lieblings-Royal ist gestorben …

  1. Michael sagt:

    Na klar ist das traurig, vor allem wenn ein Unikat geht. Der Zeitpunkt zu gehen ist wahrscheinlich nie günstig und zurück bleiben nicht selten trauernde Angehörige, die eine Lücke füllen müssen, die nicht zu füllen ist.

    Und jetzt kommt das Aber: Aber wenn ein Mensch 99 Jahre werden durfte … Mir fallen da immer Menschen ein, die zum Beispiel mit 30 ihren (Ehe-)Partner durch Unfall oder Krankheit verlieren. Ca. 3 Generationen früher …

    Ich sehe das also anders: Ein Mensch lebt so lange fort, wie man an ihn denkt. Tod und Sterben gehören dazu, auch wenn das nicht in unsere Bilderbuch-Gesellschaft passt. Tritt das früh ein, versteht man es noch weniger. Tritt das mit knapp 100 ein: Elefantös, dass so ein cooler Typ so lange auf der Welt war.

    Das war meine Weisheit zu dem Thema. Mit 99 kann ein Mensch gehen.,

Kommentare sind geschlossen.