abgetaucht/aufgetaucht

14.11.19, Donnerstag. Die heftige Gürtelrose hat mich doch f¨r ein paar Tage zum Abtauchen gebracht. Sie hat ausgerechnet den Ischiasnerv befallen, ich konnte also kaum laufen und dachte zunächst ich hätte einen Bandscheibenvorfall/Hexenschuss. Als sich der Ausschlag dann bemerkbar machte hat’s mir dann gedämmert und in der Notaufnahme haben sie mir dann bergeweise Pillen gegeben, die mich ziemlich zugedröhnt und völig ausser Gefecht gesetzt haben. Alles passend zum Umzug = super Timing, Leute!
Den Umzug haben wir trotzdem geschafft – all in! Der beste Ehemann von allen ist ein echter Held und ein Riesendank geht an Susanne, Jenny & Taite, die haben auch kräftig gewütet. Demnächst gibts auch Bilder, ich versuch langsam wieder in die Gänge zu kommen, aber mit den guten Pillen ist es schwer sich zu konzentrieren.
Heute hab ich ein Filmchen von einem Tui, den wir neulich auf dem Supermarktparkplatz getroffen haben 🙂

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu abgetaucht/aufgetaucht

  1. inge sagt:

    gut, daß Du wieder da bist…..weiterhin gute Besserung…

Kommentare sind geschlossen.