Die Deutschlandreise – Teil 1

5.1.19, Samstag. Heute morgen endlich mal wieder ein „cooked breakfast“ das gibts so einfach nicht in D und hat uns schon etwas gefehlt. Mir persönlich hat auch die Kaffeekultur gefehlt, Barista-Kaffee ist in Deutschland weitgehend Fehlanzeige (das hab ich besser in Erinnerung!), da sich mittlerweile in vielen Restaurants diese unsäglichen Kaffeeautmaten mit Kapseln oder Pads ausgebreitet haben. Nun zur Sache:
15.12. & 16.12.18
Nach einem letzten Brunch im Chocolate Fish in Miramar
:-)
… ist das übliche Abschiedsbild mit den zwei Drachen fällig 😉
:-)
In Brisbane treffen wir Annika, die auf Heimreise nach D ist und die gleichen Flüge gebucht hat – hier das Dreier-Selfie – liebe Grüsse!
:-)
In Abu Dhabi können wir dem Baklava mal wieder nicht widerstehen …
:-)
Gerade als ich den interessant aussehenden Tower fotografieren will, kommt mir ein Flieger dazwischen – cooles Bildchen, oder?
:-)
Städtebau in den Emiraten – es ist sehr beeindruckend, was hier aus dem Boden/der Wüste gestampft wird!
:-)
Ein letztes Bild von Sonne, Sand und Meer, dann …

:-)
… wird es ernst! Winter in D – zu Ehren der historischen Landung der Scholl Force One in Frankfurt wurde Schnee bestellt und geliefert!
:-)
Durch die Kontrollen gabs den wohl üblichen Wettbewerb für die maximale mürrische Hackfresse – aber dann: das Empfangskommittee – geliebte Gesichter!!!! Bernd
:-)
und Claudia
:-)
und Thomas – und die Laugenweck mit Landliebebutter waren selbstverständlich auch dabei – PERFEKT!
:-)
 
17.12.18
Ein paar administrative Angelegenheiten erledigt, machen wir Wiesloch unsicher – das alte Revier … erinnert ihr euch an die durchgefeierten Nächte????
:-)
Wir treffen alte Freunde und ich kenne noch fast jeden Stein 😉
Die Kronprinzessin schlägt beim Einkauf von Süssigkeiten erstmals erbarmungslos zu …
:-)
Und abends gehts zum (NACH WIE VOR!) Lieblingsgriechen nach Kirrlach – ins Poseidon! Fantastisches Essen und die wunderbare Polyxenia! Und ein Metaxa …
:-)
Einer von vielen emotionalen Tagen!
 
18.12.18
Der Heidelberg – Tag! Ich habe hier ganz viel: gelebt, studiert, gearbeitet und Spass gehabt – und die Thronfolgerin ist hier geboren. Mein Lieblings-Heidelberger, Bernd, holt uns ab und die Reise in die Erinnerungen beginnt. Berndi war ja oft dabei, also eine perfekte Besetzung 😉
Am guten, alten Druckpferd vorbei
:-)
gehts in die Altstadt, um den Tag richtig anzufangen – im Schafheutle natürlich!
:-)
Ein Gläschen für den Kreislauf …
:-)
Dann lassen wir es krachen – und Jenny futtert frische, hausgeschabte Spätzle 😀
:-)
Danach wandern wir die Hauptstrasse hoch – zu alten Wirkunsstädten (Theaterplatz, Uniplatz etc.). Wenig Änderungen und doch soviel – die sichtbarste sind natürlich die Merkelsperren – auch wenn sie liebevoll verpackt wurden, erinnern sie doch ständig daran, was mit diesem Land passiert ist.
In der Kettengasse – vorbei am Drugstore – meine alte Adresse 🙂
:-)
– und Wirkungsstätte:
:-)
Anschliessend gehts Richtung Bergbahn
:-)
… und rauf zum Schloss. Etwas Kultur fürs Kind! Und das Wetter hat so toll mitgespielt!
Das Elisabethentor, angeblich
:-)
in einer Nacht erbaut (?!!!) inklusive der detaillierten Steinzmetzarbeiten 😉
:-)
Herrlich! Wunderschön!
:-)
Und ab in den Keller – zum Weinfass
:-)
und zu Perkeo – einem der berühmtesten Zwerge weltweit. Neben Tyrion Lannister natürlich 😉
:-)
Die Kitschpostkarte mit alter Brücke und Blick auf Schlangenpfad & Philosophenweg
:-)
Und man hat sogar den Hackteufel gesehen!
:-)
Cool!
:-)
Nachdem Jenny festgestellt hat, dass ihr der steinerne Fussabdruck auf der Schlossterrasse genau passt, gehts wieder runter in die Stadt, Richtung Alte Brücke, wo wir am Brückenturm Brückenmaus & Brückenaff besuchen (mehr info hier – klick )
:-)
Am Haus zum Ritter – dem ältesten Gebäude Heidelbergs – klick – vorbei
:-)
geht es als nächstes in die Untere Strasse – war ja auch eine Art Wirkungsstätte 😀 Weinloch, Reichsapfel, Hörnchen … die Mohren
:-)
das Sonderbar …
:-)
Die Alte Schmiede …
Zum Mittagessen gings ins Taj Mahal – auch ein vielgeliebtes Restaurant – welches nach wie vor hervorragendes Essen serviert!!!
:-)
Nach einem Kaffee im Cafe Frisch in Neuenheim (auch hier viele schöne Erinnerungen and Studi- und Arbeitstage!) liefert Bernd uns am Karlstor ab, wo wir von Micha eingesammelt werden. Es geht nach Waldbronn, am Neckar entlang … durch Neckersteinach mit den vier Burgen … im verblassenden Winterlicht konnte ich grad noch zwei davon ablichten
:-)
und:
:-)
Bei Micha und Tom
:-)
erwartet uns ein Rudel superlieber Knuddelhunde (die wir am liebsten gleich mit eingepackt hätten!!!)
:-)
und eine liebevoll festlich gedeckte Tafel mit selbstgebackenen Plätzchen, leckerer Linzer Torte und und und …
:-)
Danke für den wunderschönen Abend, er war viel zu kurz!
 
19.12.18
Der Familientag! Morgens ein Ausflug nach Bruchsal
:-)
– mit leckerem Frühstück und Bummel. Es hat sich viel verändert …
Abends dann in der Andreasklause, einem richtig gemütlichen Restaurant mit exzellenter lokaler Küche (wir haben ja ein fast 12 jähriges Bratwurstdefizit auszugleichen!) treffen wir dann all die anderen wunderbaren Menschen, die ich (genau wie Bernd und Micha & Tom) als meine Familie betrachte
:-)
Meine Lieben!
:-)
… Happiness
:-)
Und wer ihn nicht erkannt hat – Ariston Baton (virtuoser Erfinder der Nadaphysique) – eine Facette von Fred und Luna – hier in seiner zeitweiligen Inkarnation als Rainer Buchmüller (liebster Gefährte und Seelenzwilling aus Schul- und Jugendtagen) – hat mir seine neue Doppel-LP mitgebracht und gewidmet, die im Februar rauskommt. Ich freue mich sooo sehr über seinen Erfolg und die Anerkennung – nach all den Jahren und all den miesen Leuten, die ihm das Ende in der Gosse prophezeiten – fühle ich sehr viel Schadenfreude! Ich habs gewusst – hehee!
:-)
Der elektro-Krautrock findet sich in Soundcloud – klick, die Lyrik hier – klick.
Fortsetzung folgt …

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Die Deutschlandreise – Teil 1

  1. inge sagt:

    Toller Bericht…als wenn man dabei gewesen wĂ€re. FĂŒr Dich eine schöne Erinnerung… von der Du sicher lange zehren wirst. Dickes Bussi

Kommentare sind geschlossen.