alt werden in dieser Welt

11.12.16, Sonntag. Das ist mir heute über den Weg gelaufen – klick. Nicht so einfach, in der heutigen Zeit und bei den gesellschaftlichen Gegebenheiten in Würde alt zu werden …
Wenn man die 50 überschritten hat, macht man sich ja ab und zu mal Gedanken. Wir sind froh, dass man hier in NZ auf sehr pragmatische Lösungen setzt und der Umgang mit alten Menschen sehr menschlich – und nicht verächtlich und ruinös ist. Alte Menschen dürfen solange es irgend geht in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, das wird sehr gefördert – mit ambulanten Diensten, Taxi, kostenlosen öffentlichen Verkehrsmitteln etc.. Wenn es doch Zeit fürs Heim wird, muss natürlich ein vorhandenes Eigenheim verkauft werden, aber der jenige darf NZ$100.000 (!) zur freien Verfügung behalten. Das Heim zahlt dann der Staat. Das sind auch nicht so grässliche Verwahranstalten wie in Deutschland …
Ab 50 kann man sich in ein „Retirement Village“ einkaufen und dort leben – mit einem fliessendem Übergang zum Seniorendasein mit mehr Service bei Bedarf. Diese Siedlungen gibts überall integriert, die sind nicht irgendwo am Stadtrand versteckt. Schön (und beruhigend) ist auch die Möglichkeit der Familienzusammenführung – wenn es also in D zu bunt wird, kann Inge hier Zuflucht suchen.
Der Rest der Sippe ist ja bestens versorgt, der eine Teil durch Russland-Importe und der andere durch ambitionierte Versprechungen 😀
Wie man sich bettet, so liegt man eben – happy Advent!

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu alt werden in dieser Welt

  1. inge sagt:

    Danke fĂŒr das Angebot…zur Zeit geht es noch ganz gut.. 🙂 Wie war doch noch Dein Spruch: Fate is a bitch!!!Euch eine gute Woche. Bussi

Kommentare sind geschlossen.