Buden …

27.9.10, Montag. Ein paar eurer Emails waren ja richtig ungläubig in Sachen Hausqualität … Es gibt halt kein Land, in dem alles perfekt ist. Hier sind es eben die Häuser – und jeder Europäer flucht. Es gibt sogar noch Schuppen mit Asbest-Isolierung, wir machen hier also keineswegs einen auf „Prinzessin auf der Erbse“! Es sind wirklich Bruchbuden – Simones Behausung is im Grossen und Ganzen ganz ordentlich hat aber beispielsweise Automatiklüftung. Immer eine frische Brise – auch wenn die Fenster zu sind. Ist im Winter nicht die reine Freude.
Es gibt schon Ausnahmen, die sind aber recht spärlich. Die muss man finden und dann auch sofort zuschlagen – wenn man (finanziell) kann.
Eine Alternative wäre: selber bauen! Auch damit haben wir uns schon beschäftigt. Da muss man aber sehr viel Zeit und/oder sehr viel Geld haben. Plus: unendliche Geduld. Eine Baugenehmigung ist hier noch komplizierter als in Deutschland und unter Umständen viel teurer. Den Handwerkern muss man rund um die Uhr auf die Finger schauen, sonst wird gepfuscht, dass sich die Balken biegen. Wenn man aber zu genau hinschaut, kann es einem passieren, dass die Werker keine Lust mehr haben und einfach abhauen. Alles dagewesen 😉

Über sabine.scholl

Dies ist der Neuseeland-Blog von Sabine, Jenny und Stephan Scholl. Ausgewandert April 2007 :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Buden …

  1. Dagmar sagt:

    Das klingt wahrlich nicht toll! WĂ€re doch eine super Gelegenheit fĂŒr deutsche Handwerker und Architekten, die Lust haben, nach NZ zu gehen. Bin davon ĂŒberzeugt, wenn die die QualitĂ€ten erst mal schĂ€tzen lernen, dann gucken sich die Kiwis vielleicht gerne was ab und lernen dazu!?
    Verstehe Eure Ohnmacht in dieser Hinsicht nur zu gut. Kopf hoch trotzdem 🙂

    GrĂŒĂŸle Dagmar

Kommentare sind geschlossen.